Logo des Kuratoriums

Kuratorium
Gedenkstätte Ernst Thälmann
Hamburg

Das Gebäude der Gedenkstätte

Gedenktafel

Tarpenbekstr. 66 -Ernst-Thälmann-Platz-
20251 Hamburg
Tel. 040-474184 auch Anrufbeantworter
Fax 040-46090323

 

Öffnungszeiten:  Mo. und Mi. 14 bis 17 Uhr, Di.geschl., Do.und Fr. von 10 bis 13 Uhr Sa. 10 bis 14 Uhr Öffnung auch nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

 

 

Startseite

Rundbriefe + Archiv

Rundgang

Aus der Gedenkstätte

Reden & Schriften

Artikel

Links

Impressum

 

thaelmann_plakat

         

                                      ------- NEU---------  


Den Rundbrief 2020

hier runterladen 

Den Rundbrief 2019

Den  RUNDBRIEF 2018

Den   RUNDBRIEF 2016

 hier runterladen 

                  oder in der Gedenkstätte abholen     !!!   

 
Aktuelles:

Die Gedenkstätte hat auch weiterhin

zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.


Auf Grund der Situation kann es zu Problemen mit den Öffnungszeiten kommen, ruft doch bitte vorher an.

Wir freuen uns über jeden Besuch,

es gelten die Hygiene-Regelungen der Hansestadt Hamburg.

Maske erforderlich und Abstand halten.

Gedenkstätte Ernst Thälmann in Gefahr !

 

Die Gedenkstätte die seit 1969 in Hamburg besteht und alle politischen und weltlichen Höhen und Tiefen überstand, Angriffe von rechts und die schweren Jahre nach 89. Die sich immer wieder behaupten musste gegen einige Politiker die meinten eine Erinnerung an das Bürgerschaftsmitglied Ernst Thälmann könne man nicht zulassen. Wir gedenken nicht nur eines von den Faschisten ermordeten Hamburger Mitbürgers. Wir gedenken aller Opfer, deshalb klären wir auf gegen Krieg, Faschismus und Rassismus.

 

Warum wir keinen Eintritt, verlangen? Damit jeder die Möglichkeit hat diese Räume zu besuchen.

 

Darum geht es, und es geht um ein einzigartiges Archiv, um Berichte aus dem 19. Jahrhundert von Zeitzeugen, um Filme, und Druckplatten der Zeitungen der Hamburger Arbeitergeschichte, um ein Archiv das an über 2000 Widerstandskämpfer aus der NS-Zeit erinnert, Hinterlassenschaft, wie Parteibücher, noch nie veröffentliche Fotos aus dem Privatem, Flugblätter aus der Zeit um 1945 bis zur Illegalität von 1956. Das und vieles Mehr beinhaltet die Gedenkstätte, die sehr viele nur oberflächlich oder gar nicht kennen.

Nach der Gründung eines Fördervereins 2005 sah es finanziell besser aus die laufenden Kosten waren gedeckt bis heute. Miete war nicht mehr nötig da die Räume dem Verein seit Jahrzehnten gehören.

Allerdings belaufen sich die Kosten Haus 700 Euro und andere Kosten auf monatlich ca. 1000 Euro die wir aufbringen müssen.

 

Nun ist das alles in Gefahr, Kosten für die Schäden an der Fassade belaufen sich auf 17 %   das heißt 6000 Euro die wir bis Ende August 2020 aufbringen mussten.

Es folgten fast 3000 Euro, und die Arbeiten am Haus sind noch nicht beendet.

 

Rettet die „Gedenkstätte Ernst Thälmann und Kampfgefährten“ !

Es ist die Einzige dieser Art in Deutschland.

 

Bankverbindungen:  IBAN: DE98 2001 0020 0133 7372 04 BIC: PBNKDEFF

 


16. April 2020
Geburtstag
Geburtstag 16. April 2020
Der Vorsitzende des Kuratoriums vor der Gedenkstätte
Die leider geschlossen bleiben musste.
Viele Blumen wurden trotzdem von "Spaziergängern" vor die Tafel gelegt.

Wir danken dem Freundeskreis Ernst Thälmann Gedenkstätte e.V, und dem Revolutionärer Freunschaftsbund e.V. RFB, der DKP, der "Linken" KPF Niedersachsen, der KPD und vielen Anderen.

------------------------------------------------------------


----------------------------------------------------------------------

WICHTIG:

Wir arbeiten in der Gedenkstätte alle ehrenamtlich,

es kann  auf Grund von Krankheit oder Urlaub

zu Problemen mit der Einhaltung der Öffnungszeiten kommen.

Bitte einfach vor dem Besuch  anrufen oder eine Mail schicken !

Erklärung zum Vorfall mit Tom Radtke am 22. Februar 2020



       

 

---------------------------------------------------------




           

 





            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






































Thaelmann-Kopf

 

 

kuratorium@gedenkstaette-ernst-thaelmann.de